IMG_20160506_095017In Esslingen bin ich erst mal sehr grinsend gestartet, einfach weil ich mich so gefreut habe weiterzugehen. Allerdings habe ich recht schnell gemerkt, das ich am Vortag sehr schnell gelaufen bin und es schlicht und einfach nicht gewöhnt bin mit Rucksack am Rücken so lange zu gehen. Ich dachte, mir würde das alles leichter fallen, denn in meinem Alltag gehe ich sonst auch so zwischen 5-10 Kilometer einfach so jeden Tag. Naja, ist dann halt doch nochmal ein großer Unterschied. (Schrittzähler sei dank, kann man ja heutzutage alles nachvollziehen).
Jedenfalls ging es dann erst mal ordentlich bergauf mit einer tollen Sicht auf Esslingen.
Besonders gefallen hat mir an diesem Tag das Kloster von Denkendorf. Dort gibt es neben einem tollen Stempel (ah ja habe ich erwähnt, dass ich scheinbar neben meiner Orientierunsproblemen auch noch zu doof bin um richtig herum zu stempeln?!?), ein Buch in das man sich eintragen kann. Am Vortag hatte sich eine Gruppe Frauen eingetragen die wohl den gleich Weg gegangen ist wie ich, nur eben einen Tag früher. Ich fand das toll, denn ich habe mich schon gefragt, wann ich auf die ersten anderen Pilger treffen werde.
Ausserdem komme ich irgendwie permanent mit Leuten ins Gespräch, vielleicht liegt es daran das ich alleine wandere, wobei ich glaube ich rede sonst auch immer mit den Leuten 😉 Jedenfalls ist es toll.
Der Schweinehund traf mich besonders hart vor dem Ort „Hardt“, da hab ich dann ein kleines Nickerchen im Schatten gemacht – will nicht wissen was die Leute gedacht haben – hihi.
Und grandios war die Aussicht über die Schwäbische Alb. Habe ich sehr genossen.
In Neckartailfingen habe ich mir einen Stempel geholt und mich von einer Freundin abholen lassen, dort durfte ich auch übernachten :-)

IMG_20160506_160135_HDR IMG_20160506_121837_HDR  IMG_20160506_123032